Leben im Einklang mit der Natur

miniformat65 / Pixabay

Immer mehr Menschen möchten ein Leben im Einklang mit der Natur führen. Das funktioniert in einer Zeit, in welcher der Großteil der Bevölkerung in großen Städten lebt, natürlich nur bis zu einem gewissen Grad. Deshalb wollen sie zumindest auf eine gesunde Ernährung und ein sportliches Programm legen. Das durchzuhalten, erfordert allerdings ein ordentliches Maß an Disziplin. Diese stellen sie anfangs oft damit auf die Probe, dass sie das Rauchen aufgeben. Weil das gerade in der Anfangsphase schwierig ist, greifen sie gern zur E-Zigarette als Unterstützung.

Gesund leben, aber wie?

Die Naturheilkunde hat viele Tipps parat, wie sich das gesunde Leben im Alltag verwirklichen lässt. Beispielsweise braucht der menschliche Körper ausreichend Vitamin B. Man braucht für die Umstellung des Lebens aber nicht gleich zur chemischen Keule greifen und Nahrungsergänzungsmittel zu schlucken. Gesunde und schmackhafte Vitamin B-Lieferanten sind Pilze, sowohl frisch als auch getrocknet. Pilze aus kontrolliertem, biologischen Anbau werden auch von Vegetariern und Veganern geschätzt. Denn sie sind die einzigen Pflanzen, die B 12 enthalten. Dieses Vitamin ist unverzichtbar für den menschlichen Stoffwechsel. Der Körper kann die wasserlöslichen B-Vitamine übrigens nicht speichern, weshalb sie täglich ausreichend aufgenommen werden müssen. Ein entsprechender Vitaminmangel führt zu Konzentrationsschwäche und Nervosität

Bewegung an der frischen Luft

Wer seine Lebensgewohnheiten ändern möchte, braucht kein umfassendes Sportprogramm zu absolvieren. Denn wer sich zu viel vornimmt und keine schnellen Erfolge sieht, verliert schnell die Lust daran. Eine bessere Alternative ist es, mit kleinen Schritten zu beginnen und die Aktivitäten langsam zu steigern.

Für den Anfang reicht beispielsweise ein regelmäßiger Spaziergang im Stadtpark völlig aus. Sobald die Grundkondition aufgebaut ist, können daraus regelmäßige Joggingrunden werden. Beliebt bei Naturfreunden sind auch Wandern und Radtouren in die nähere und weitere Umgebung. Sie tun damit nicht nur ihrem Körper etwas Gutes, sondern entdecken zugleich die landschaftlichen Schönheiten ihrer Region.