Wohlbefinden durch gesunde Bio Pilze

Bio Trockenpilze

Erfahren sie mehr zu BIO Trockenpilze und ihrer Herkunft

Agaricus blazei

Der Agaricus blazei ist unter verschiedenen Namen bekannt. Der brasilianische Mandelegerling wird auch Lebens-, Sonnen- und Mandelpilz genannt.

Austernpilze

Der Austernpilz wird auch Austernseitling genannt und der lateinische Name lautet: Pleurotus ostreatus.

 

Herbsttrompeten

Die Herbsttrompete wird auch Totentrompete genannt und der lateinische Name lautet: Craterellus cornucopioides.

Maitake

Der Maitake heißt auf deutsch auch Tanzpilz, er ist aber auch bekannt unter den Namen Laubporling und Spatelhütiger Porling.

Pfifferlinge

Der Pfifferling ist einer der bekanntesten und beliebtesten Speisepilze. Er wird auch Eierschwamm genannt wegen seiner goldgelben und orangenen Farbe.

 

Shiitake

Der Shiitake wird im Deutschen auf Pasania-Pilz genannt. Pasania heißt auf japanisch shii und take bedeutet Pilz. Den Namen Pasania hat der Pilz erhalten, da er an dem Pasania-Baum gedeiht.

Spitzmorcheln

Die Spitzmorchel ist ein sehr guter und beliebter Speisepilz. Der lateinische Name für die Spitzmorchel lautet Morchella conica oder auch Morchella elata.

Steinpilze

Der Steinpilz ist einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Pilze. Steinpilze werden auch Herrenpilz und Fichtensteinpilz genannt. Die lateinische Bezeichnung lautet: Botelus edulis.

Wer seinem täglichen Wohlbefinden etwas Gutes tun möchte, sollte den Körper regelmäßig mit ausreichendem Vitamin B versorgen, davon benötigen wir eine ganze Menge. Anstatt jedoch den modischen Trends hinterherzulaufen und Nahrungsergängzungsmittel zu schlucken, ist es wesentlich sinnvoller, den täglichen Bedarf mit natürlichen und gesunden Lebensmitteln zu decken. Einheimische oder trocken Pilze sind beispielsweise ein ausgezeichneter Lieferant des Vitamins “B” – und schmecken auch noch gut.

Wohlbefinden durch gesunde Bio Pilze

Pilze aus deutschem Anbau oder aus kontrolliertem Bio Anbau in getrockneter Form sind durchweg gesund. Shiitake, Austernpilze und Champignons sind nicht nur sehr schmackhaft, sie versorgen uns auch mit vielen Vitalstoffen, die wir täglich für unser Wohlbefinden benötigen. So sind Pilze auch für Veganer und Vegetarier von besonderem Wert. Es sind die einzigen frischen, nicht-tierischen Nahrungsquellen für Vitamin B12 und somit unverzichtbar für unseren Stoffwechsel.

Die wasserlöslichen B-Vitamine werden bei allen Stoffwechselfunktionen unserer etwa 70 Billionen Körperzellen benötigt. Da der Körper sie nicht speichern kann, ist es wichtig, dass sie in unserer täglichen Nahrung in ausreichendem Maße vorhanden sind. Ungenügend mit Vitamin B versorgt, werden wir vergesslich, reizbar, nervös, geraten in Stress und leiden unter Konzentrationsmängeln.

Was Pilze alles bewirken können

B2 wird  benötigt, um Glukose oder Fettsäure in Energie umzuwandeln, B3 braucht das Gehirn zur Bildung von Botenstoffen, es erweitert die Blutgefäße, senkt die Blutfettwerte und baut Muskeln auf. B5 ist ein Baustein bei der Produktion von Antikörpern der Immunabwehr und B7 sorgt für eine gesunde Haut, kräftige Nägel und schöne Haare. Zusätzlich ist B7 an vielen Zellteilungs- und Stoffwechselprozessen beteiligt. B12 benötigt der Körper zur Bildung roter Blutkörperchen sowie Nervenschichten. Dann ist da noch die Folsäure mit ihrer Bedeutung bei der Produktion von Blutplättchen zur Blutgerinnung. Pilze sind daher wahre Vitamin-B-Wunder.

Wir möchten uns wohlfühlen, lechzen nach Wellness und achten auf unsere Gesundheit. Dafür geben wir Unmengen an Geld aus. Wir investieren in Nahrungsergänzungsmittel, Energydrinks und Beiträgen für Fitnessstudios. Nur bei den Lebensmitteln, vor allem bei den Gesunden, da sparen wir, was der Geldbeutel hergibt. Wenn wir die Beträge für Fitness, Energy und Ergänzung stattdessen in gesunde und biologische Lebensmittel, wie Pilze, investieren würden, es täte uns allen gut, wir wären sicherlich gesünder und würden Geld sparen.